KNOCHENAUFBAU


ZU WENIG KNOCHEN - Was nun?

Unsere Zähne sind ja bekanntlich im wahrsten Sinn des Wortes im Kieferknochen verwurzelt. Beim Beissen und Kauen treten grosse Kräfte auf, die wiederum auf den Kieferknochen übertragen werden.
Geht ein Zahn verloren, fehlen diese Kräfte an dieser Stelle. Der Kieferknochen wird hier nicht mehr belastet und bildet sich deshalb zurück.

Der Knochenaufbau dient dazu, den Kieferknochen an zu schmale Stellen durch Knochenersatzmaterial oder eigenen Knochen zu stärken. Die moderne Zahnmedizin bietet mehrere Möglichkeiten, verloren gegangene Kieferknochensubstanz wieder aufzubauen:
Alternativ oder auch Kombination mit Eigenknochen stehen für den Substanzaufbau bereits bewährte Knochenersatzmaterialien unterschiedlicher Art zur Verfügung.

Mit diesen Materialien wurden, in den vergangenen Jahren sehr gute Erfolge erzielt. Denn das Knochenersatzmaterial wird mit der Zeit völlig in den Knochen eingebaut oder aber durch eigenen Knochenaufbau ersetzt und selber wieder abgebaut.

Grundsätzlich ist heutzutage ein Knochenaufbau viel seltener notwendig als noch vor ein paar Jahren. Modernste Technologien – computergestützte Implantatplanung, Sofortimplantation, hochwertige Implantatoberflächen – ermöglichen in den meisten Fällen eine Implantation selbst bei Patienten, denen schon vor Jahren gesagt wurde, sie wären nicht implantierbar.

Suchen Sie nach einem erfahrenen Experten, der Zahnimplantate in Ihrer Nähe anbietet? Vereinbaren Sie einen persönlichen Beratungstermin in unserer Zahnarztpraxis BOSSCLINIC Wien, unter (+43) 01 512 90 30 oder nutzen Sie unsere Online-Terminvereinbarung.

...your smile is always a good investment…